Skip to main content

Laufschuhe und Laufsocken online kaufen.

5 256
0 5

Warum auch die Ernährung für Läufer eine Rolle spielt.

Ernährung für Läufer

Schon mal vom Pareto-Prinzip gehört? Nein? Dann villeicht von der 80/20 Regel? Auch nicht? Na gut – hier eine kurze Erklärung: 80% der Ergebnisse werden mit 20% des Aufwands erreicht. Die restlichen 20% der Ergebnisse benötigen mit 80% am meisten Arbeit. Was hat das aber mit Laufen zu tun? Inhalt1 Ernährung sind 80% deines Erfolgs2 […]

Laufschuhe für schwere Läufer

Laufschuhe für schwere Läufer

Häufig wird schwergewichtigen Läufern das Laufen aus den unterschiedlichsten Gründen abgeraten. Das liegt vor allem daran, dass die Gelenke nach einer langfristigen Überlastung ernstzunehmende Folgeschäden mit sich ziehen können. Da es aber nichts Besseres gibt, um dem Übergewicht den Kampf anzusagen, sollte man daher mit einem Übergewicht spezielle Laufschuhe für schwere Läufer tragen. Inhalt1 Laufschuhe für schwere […]

Laufschuhe für Herren

Laufschuhe für Herren entlasten die Gelenke.

Sowohl fürs Laufen im Freien als auch für das Laufen auf dem Laufband sind gute Laufschuhe für Herren enorm wichtig. Denn diese entlasten beim Laufen die Gelenke und vermindern das Verletzungsrisiko beim Laufen. Immerhin wirkt sich das 2-fache bis 3-fache unseres Körpergewichts beim Laufen auf unsere Gelenke. Daher müssen die Laufschuhe für Herreneine ganze Menge aushalten können. Inhalt1 […]

5 Tipps für dein Marathon Training

tipps für dein Marathon Training

Reden wir doch mal über das Marathon Training. Für den Durchschnittsmenschen klingt es völlig unmöglich, 42km zu laufen und vielleicht beschleichen auch dich hin und wieder leise Zweifel und der Gedanke, ob du nicht vielleicht zu optimistisch warst, als du dir vorgenommen hast, einen Marathon zu laufen. Um deine Zweifel zu besiegen kommen hier sechs […]

So baust du Tempoläufe in dein Training ein.

Tempoläufe helfen dir dabei, dein Renntempo zu verbessern.

Du weißt wie es sich anfühlt, wenn du in deinem Wohlfühltempo läufst. Natürlich kennst du auch das Gefühl brennender Muskeln, wenn du an deine Grenzen gegangen bist. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Intensitätsniveau dazwischen aus? Die Rede ist von Tempoläufen. Und um genau diese Trainingseinheiten soll es hier gehen. Genau wie der lange […]

 

Laufsocken und Laufschuhe online kaufen

Ob einfaches Joggen oder profmäßiges Laufen – etwa bei Marathons – beides erhebt den Anspruch an eine optimale Ausrüstung der Sportler. Laufschuhe sind hier ebenso gefragt wie die perfekten Laufsocken, die in Sachen Passform und Qualität überzeugen müssen. Die Auswahl im Handel ist groß, deshalb ist es wichtig, dass sich die Läufer klar machen, welchen Anspruch sie an die Funktionssocken oder Kompressionsstrümpfe sie haben.

Was zeichnet Laufsocken aus?

Wer regelmäßig oder sogar profimäßig seine Laufschuhe schnürt, der sollte auf die richtige Wahl der Laufsocken achten. Denn diese stellen quasi den Kraftschluss zwischen Fuß und Schuh her und schützen die Haut des Fußes zusätzlich. Das heißt, sie müssen gewährleisten, dass im Laufschuh ein gutes Klima besteht und die Nässe vom Schweiß der Füße aufgesogen wird. Wer seine Laufschuhe im Winter schnürt, ist überdies darauf angewiesen, dass die Füße warm bleiben und trotzdem überflüssige Wärme, aber auch Feuchtigkeit vom Fuß weg geleitet wird. Nur wenn es innerhalb der Laufschuhe trocken ist, sind die Füße des Läufers vor Blasen und Reibflächen an der Haut, die zu unangenehmen Verletzungen und Schürfungen führen können, geschützt. Spezielle Laufsocken oder Kompressionsstrümpfe sorgen damit für erheblichen Komfort beim Laufen und garantieren, dass der Läufer länger, aber auch schneller und besser unterwegs sein kann.

Laufsocken sind ähnlich wie Laufschuhe unterschiedlich geschnitten, was der individuellen Fußform jedes Läufers geschuldet ist. Deshalb gibt es spezielle Laufsocken für kräftige Füße und solche, die eher für schlank geformte Füße perfekt passen. Es gibt auch Modelle, die für Personen mit eher längeren Zehen ideal sind, während spezielle Laufsocken die perfekte Passform für Füße mit kurzen Zehen aufweisen. Natürlich sollten Laufsocken – ebenso wie Laufschuhe – den sogenannten Wohlfühl-Faktor aufweisen. Dieser ist gerade für die Funktionssocken sehr wichtig und hängt in erster Linie von der Form der Socke, aber auch der Verarbeitung und dem Material ab.

Hochwertige Laufsocken zeichnen sich zusätzlich durch ein Fußbett, das vorgeformt ist, aus. Dies hat den Vorteil, dass die hauptsächlich belasteten Zonen des Fußes innerhalb der Laufschuhe wie etwa die Ferse und der Vorfuß beim Aufprall auf den Boden zusätzlich abgefedert werden. Was Bereiche des Fußes betrifft, die zu vermehrten Schwitzen neigen, so sind die Laufsocken hier mit einem etwas dünneren Material versehen, womit der Abtransport der Feuchtigkeit perfekt funktioniert. Ein zusätzlich verstärkter Bereich der Zehen und eingearbeitete Leuchtreflektoren komplettieren die Eigenschaften, die gute Laufsocken haben sollten.

Funktionssocken aus dünnem Material regulieren die Temperatur meist geringfügig schlechter, doch kaum ein Läufer klagt während des Sports über kalte Füße. Überzeugend wirkt hingegen ein anderer Effekt, der bei diesen Laufsocken auftritt. Gemeint ist, dass dünnere Socken, die allerdings gut am Fuß des Läufers sitzen müssen, die sogenannten Scherkräfte vermeiden. Damit ist gemeint, dass der Fuß beim Abrollgang leicht im Schuh rutschen kann. Das verhindert die perfekt sitzende Socke, die dann anstatt des Fußes selbst auf der Einlegesohle etwas nach vorne rutscht. Reiben die Laufsocken auf der Haut, können sich schnell Blasen bilden. Deshalb ist es wichtig, dass Laufsocken ebenso wie Laufschuhe perfekt passen. Die Socke und der Schuh müssen eine perfekte Einheit bilden, wobei zwar genügend Spielraum für die Bewegung des Fußes gegeben sein muss, allerdings darf nichts verrutschen.

Rechte und linke Socke extra – macht das Sinn?

Wer sich neue Laufschuhe kauft, sollte sich am besten gleich die passenden Laufsocken dazu kaufen. Dabei ist zu beobachten, dass einige Hersteller explizit rechte und linke Socken anbieten. Da mag sich manch ein Sportler die Frage stellen, ob das wirklich notwendig ist. Die Antwort lautet Ja, denn gerade bei Laufsocken ist – wie bereits mehrfach ausgeführt – die Tatsache enorm wichtig, dass der Sitz am Fuß wirklich optimal ist. Meist sind Füße an den Innenseiten, also dort wo sich der große Zeh befindet, am längsten. Traditionelle Socken sind aber vorne rund geformt, womit sich die längste Stelle am Textil direkt in der Mitte des Fußes befindet. Damit kann es vorkommen, dass Laufsocken am kleinen Zeh Falten werfen, die bei der Bewegung schnell zu Druckstellen führen können. In der Folge können Blasen vorprogrammiert sein. Deshalb ist es wichtig, dass Laufsocken exakt so geformt sind wie die Füße selbst. Manche Hersteller bieten zusätzlich gezielte Polsterungen an den individuellen Belastungszonen an, womit der Komfort beim Laufen noch weiter unterstützt wird. Diese Zonen befinden sich immer außen am Fuß.

Kompressionsstrümpfe als Laufsocken – ist das sinnvoll beim Sport?

Wer sich in der Szene des Laufsports umsieht, wird feststellen, dass manche Sportler nicht nur einfache Laufsocken und Laufschuhe tragen, sondern hochwertige Kompressionsstrümpfe wählen. Diese wurden eigentlich zur Behandlung von Durchblutungsstörungen in den Beinen hergestellt. Sie üben einen leichten Druck auf die Wade des Läufers aus, was grundsätzlich die Muskulatur entspannen und die Durchblutung im Bein fördern soll. Experten raten nun vermehrt, dass nicht nur mehr Personen mit Venenleiden diese Kompressionsstrümpfe tragen sollen, sondern auch Sportler, die hauptsächlich laufen. Denn gerade dann soll das Tragegefühl beim Laufen eindeutig verbessert werden, womit sich im Endeffekt die Regeneration nach dem Sport erheblich beschleunigt.

Die tatsächliche individuelle Leistung direkt beim Sport bzw. beim Laufen verbessert sich durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen allerdings nicht. Ein geringfügiger Nachteil dieser speziellen Art der Laufsocken ist allerdings, dass die Optik etwas gewöhnungsbedürftig ist. Wen dies nicht stört und wer sich bei der direkten Sportausübung keine signifikante Leistungssteigerung erwartet, tut seinen Füßen und Beinen durch Kompressionsstrümpfe durchaus was Gutes.

Für wen eignen sich Laufsocken?

Die Frage, wer sich für seine Laufschuhe die entsprechenden Funktionssocken zulegen soll, ist schnell beantwortet. Grundsätzlich ist der Kauf von Laufsocken für jeden zu empfehlen, der beim Laufen seinen Füßen etwas Gutes tun möchte und die Gefahr von Blasenbildung oder Schweißfüßen vermeiden möchte. Je nach Anspruch an seine Laufqualität empfiehlt es sich, exakt die Laufsocken zu kaufen, die notwendig sind. Wer Wettkämpfe läuft, benötigt eher dünne Socken. Diese gewährleisten unmittelbaren Schuhkontakt und perfekte Kraftübertragung zwischen Fuß und Schuh. Wer sich für gepolsterte Laufsocken entscheidet, der sorgt für eine gute Dämpfung bei jedem Laufschritt, dafür muss er in Kauf nehmen, dass ein Teil der Energie bei jedem einzelnen Schritt verloren geht.

was kosten Laufsocken

Gute Laufsocken sind ein Musthave für jeden Sportler, egal ob dieser vor allem Wettkämpfe bestreitet oder einfach hobbymäßig unterwegs ist. Vor allem wenn jemand gerne längere Strecken läuft oder sogar eine Marathon-Vorbereitung anstrebt, ist die richtige Ausrüstung, gut sitzende Laufschuhe und die perfekt sitzenden Laufsocken immens wichtig. Deshalb ist zu empfehlen, dass sich jeder Laufbegeisterte mindestens ein bis zwei Paar Laufsocken kauft. Diese kosten natürlich etwas mehr als die normalen Sportsocken, doch diese Anschaffung ist jeden Cent wert. Spätestens nach der ersten Laufstrecke werden die meisten dies bejahen. Durchschnittlich muss ein Läufer mit Kosten zwischen 10 und 20 Euro pro Paar rechnen.

in welchen Größen gibt es Laufsocken?

Damit die Laufsocken für die Laufschuhe auch perfekt passen, ist es notwendig, dass hier auf die richtige Größe gesetzt wird. Während Laufschuhe eher ein bis zwei Schuhgrößen größer als bei normalen Schuhen gekauft werden, trifft dies für Sportsocken bzw. Funktionssocken nicht zu. Diese müssen exakt passen, da sie ja eng am Fuß anliegen sollen und die Scherkräfte perfekt aufnehmen sollen. Wer zu große Funktionssocken wählt, der läuft Gefahr, dass sich im Schuh Falten bilden, die zu Blasenbildungen am Fuß führen.

Wer sich statt der Funktionssocken Kompressionsstrümpfe kaufen möchte, um seine Regeneration nach dem Sport zu fördern, der sollte hier nicht nur auf die Größe der Füße achten, sondern auch auf seinen individuellen Umfang der Waden. Immerhin sollen Kompressionsstrümpfe eng anliegen, aber nicht einschnüren. Hier ist ebenso wie bei Laufsocken die perfekte Passform enorm wichtig.

Aus welchen Materialien sollen Laufsocken hergestellt sein?

Funktionssocken müssen nicht nur in Sachen Passform perfekt überzeugen, sondern auch bei der Qualität der Verarbeitung und beim Material. Laufsocken aus Elasthan und Lycra passen sich jedem Fuß perfekt an, bleiben dabei aber dehnbar und flexibel. Damit ist gewährleistet, dass die Funktionssocken den Fuß nicht einengen oder gar abschnüren. Diese synthetischen Materialien haben jedoch den Nachteil, dass die Füße des Sportlers stärker schwitzen und die Feuchtigkeit nicht abgegeben, sondern im Stoff gespeichert wird. Genau aus diesem Grund ist auch Baumwolle als Material für Laufsocken komplett ungeeignet, denn die Feuchtigkeit am Fuß ist nicht nur unangenehm, sondern bietet auch perfekten Nährboden für Schweißfüße oder Pilzerkrankungen. Viele Hersteller von Funktionssocken für den Laufsport verwenden geringfügig synthetische Fasern zur Herstellung, womit auch während des Laufens ein optimales Klima für den Innenbereich der Laufschuhe gegeben ist.

Qualitativ hochwertige Funktionssocken verfügen über zwei stützende Bereiche, die sich zum Einen am Beinabschluss und zum anderen im Bereich des Mittelfusses befinden. Damit ist gewährleistet, dass weder das Bein abgeschnürt oder eingeengt wird oder aber die Laufsocken während des Sports nach unten rutschen oder sich verdrehen können. Beides würde die Mobilität entsprechend einschränken und für ein unangenehmes Gefühl beim Laufen sorgen. Viele Funktionssocken sind zudem noch gepolstert, womit der Tragekomfort zusätzlich gefördert wird.

Kompressionsstrümpfe punkten mit individuellem Druckaufbau

Wer sich bei seinen Laufsocken für Kompressionsstrümpfe entscheidet, der kann zwischen Modellen mit flächiger und partieller Kompression wählen. Funktionssocken, die eine flächige Kompression aufweisen, üben auf die komplette Wade einen gleichbleibenden Druck aus. Damit wird der Sauerstofftransport bei der Bewegung sowie eine Stützung der Muskulatur gefördert. Viele Sportler sind vor allem von der geringeren Regenerationszeit nach dem Laufen durch Tragen der Kompressionsstrümpfe begeistert. Die zweite Version der Kompressionsstrümpfe weist keine komplette Kompression auf, sondern fördert diese nur auf wenige Quadatmillimeter große Bereiche. Dadurch kann eine Verbesserung der Temperaturregelung erreicht werden, da der beim Laufen entstehende Schweiß nicht komplett nach außen abgegeben wird. Diese Art der Kompressionsstrümpfe sorgen für einen leichten Schweißfilm auf der Haut, womit die optimale Körpertemperatur eines Menschen von 37 Grad Celsius auch während starker körperliche Anstrengung beibehalten wird. So wird der Energieverbrauch beim Sport reduziert, gleichzeitig steigert das Tragen solcher Kompressionsstrümpfe die Leistungsfähigkeit.

Auch atmungsaktive Laufsocken sind gefragt

Ob sich ein Läufer nun für Kompressionsstrümpfe entscheidet, ist seine persönliche Entscheidung. Wichtig ist jedoch, dass er beim Kauf der Laufsocken auch auf Kriterien wie die Atmungsaktivität achtet. Damit ist das Thema des sogenannten Wicking-Effekts angesprochen, der den individuellen Feuchtigkeitstransport von Funktionssocken beschreibt. Dieser spielt bei Läufern – egal ob wettkampfmäßig oder als bloßes Hobby betrieben – und Herstellern eine gleichermaßen große Rolle. Denn vor allem feuchte Füße aufgrund von Schweiß in den Funktionssocken neigen zur Blasenbildung, was die Bewegung nicht nur beeinträchtigt, sondern auch Schmerzen verursacht. Deshalb enthalten viele Funktionssocken ein Wicking-Material wie etwa CoolMax oder Merino-Wolle bzw. Polypropylen. Diese Materialien in Funktionssocken sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit nach außen befördert wird.

Neue Technik der Energizing Socken

Jüngste Entwicklungen für Kompressionsstrümpfe und Funktionssocken gehen in die Richtung sogenannter Energizing Socken. Diese Strümpfe sind kniehoh gehalten, womit die Wadenmuskulatur stabilisiert wird. Damit soll verhindert werden, dass der Sportler beim Laufen schneller müde wird.

Vorteile von Laufsocken
Faltenbildung und Reibung innerhalb der Laufschuhe wird vermieden
perfekte Passform durch verstärkte Teile an Ferse und Zehen
hoher Laufkomfort
angenehmes Fußklima
auch längere Strecken sind dank Kompressionsstrümpfe gut bewältigbar
Laufsocken und Laufschuhe bilden eine Einheit
Kompressionsstrümpfe verringern die Regenerationszeit
Laufschuhe werden innen nicht feucht

Nachteile von Laufsocken
teuer in der Anschaffung

Unser Shop bietet dir eine breite Auswahl an Laufsocken, Laufschuhen und weiterem Equipment von renomierten Anbietern wie Asics, Brooks und Falke.

Pin It on Pinterest

Share This

Hallo, schön dass du da bist!

Wenn dir gefällt, was du hier liest, kannst du uns unterstützen indem du unsere Beiträge teilst. Danke!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen